Meis­ter, Gurus und Hei­li­ge

Meis­ter, Gurus und Hei­li­ge
Dr. Eva Harasta, Dr. Michael Bäumer, Feride Funda G.-Gencaslan, Gerald Seifert, Prof. Almut-Barbara-Renger, Sr. Hannelore
Meister
Dr. Eva Haras­ta, Dr. Micha­el Bäu­mer, Feri­de Fun­da G.-Gencaslan, Gerald Sei­fert, Prof. Almut-Bar­ba­ra-Ren­ger, Sr. Han­ne­lo­re

Mit etwa 80 Gäs­ten war am 3. Juli 2018 das ers­te inter­re­li­giö­se Abend­fo­rum, wel­ches die Evan­ge­li­sche Aka­de­mie zu Ber­lin und das Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen im Casa­lis-Saal der Fran­zö­si­schen Fried­rich­stadt­kir­che gemein­sam ver­an­stal­te­ten, mehr als gut besucht.
Dr. Eva Haras­ta (Aka­de­mie) und Dr. Micha­el Bäu­mer (Forum) mode­rier­ten den Abend zum The­ma Meis­ter, Gurus und Hei­li­ge. Über Auto­ri­tät und Anlei­tung im Glau­ben.
Den Input gab die Reli­gi­ons­wis­sen­schaft­le­rin Prof. Almut-Bar­ba­ra Ren­ger, die zunächst über die Begriffs- und Ide­en­ge­schich­te des Meis­ters und das ihm zuge­schrie­be­ne Cha­ris­ma refe­rier­te. Des­sen Bild und Attrak­ti­vi­tät habe sich im Lau­fe der Zeit gewan­delt, vor allem durch den Ein­fluss von H. P. Bla­vat­skys Theo­so­phi­scher Gesell­schaft, in den 1960er Jah­ren aber auch durch die Jugend- und Pro­test­be­we­gung. Im Zuge des New Age kam es dann zu einem regel­rech­ten „Guru-Boom“, die Nach­fra­ge nach reli­giö­sen Exper­ten vor­nehm­lich aus Asi­en stieg deut­lich an.

Die Podi­ums­dis­ku­tan­ten Sr. Han­ne­lo­re (Fran­zis­ka­ni­sches Hos­piz Tau­werk), Feri­de Fun­da G.-Gencaslan (Sufi-Zen­trum Rab­ba­ni­y­ya Der Wah­re Mensch) und Gerald Sei­fert (Soka Gak­kai Inter­na­tio­nal – Deutsch­land) betrach­te­ten sich als Schü­ler oder beschei­den als Anwär­te­rin auf Schü­ler­schaft, die die jewei­li­gen Refe­renz­per­so­nen in ihrer Tra­di­ti­on als Vor­bild neh­men – auch um das eige­ne Cha­ris­ma zu ent­wi­ckeln. Wäh­rend Sr. Han­ne­lo­re Jesus als Meis­ter betrach­tet und Ein­stel­lung sowie Ver­hal­ten von Fran­zis­kus in die heu­ti­ge Zeit über­set­zen möch­te, beton­te Feri­de Fun­da Gen­cas­lan die phy­si­sche Ver­bin­dung zu einem Meis­ter vor Ort, der durch Spie­ge­lung zur Selbst­er­kennt­nis füh­ren kann. Gerald Sei­fert hin­ge­gen sieht das ent­schei­den­de Moment dar­in, dass sich Meis­ter und Schü­ler für das glei­che Ziel (Mensch­lich­keit) ein­set­zen – mit dem Unter­schied, dass der Meis­ter idea­ler­wei­se kei­nen Zwei­fel hat und auch dadurch inspi­riert.

„Guru-Hop­ping“ in einer Zeit viel­fäl­ti­ger Ange­bo­te war ein wei­te­res Dis­kus­si­ons­the­ma. Prof. Ren­ger merk­te an, dass wie in einer Zeit von spi­ri­tu­el­ler Auto­no­mie und Demo­kra­ti­sie­rung leben, in der ein Meis­ter immer stär­ker zum Men­tor und Coach wird.
In einer infor­ma­ti­ons­über­flu­te­ten Zeit mit zu vie­len Bil­dern sei es schwie­rig ein Vor­bild zu wäh­len. Die Dis­ku­tan­ten waren sich eini­ge, dass die Wahl einer Leh­re und eines Meis­ters eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit ist, die einer kla­ren Ent­schei­dung bedarf. Sr. Han­ne­lo­re bei­spiels­wei­se fühlt sich durch den Umgang Fran­zis­kus‘ mit den Men­schen, sein Hin­hö­ren, stark ange­zo­gen.

Abhän­gig­keit füh­re zu einer Schief­hang­la­ge, Miss­brauch dis­qua­li­fi­zie­re jeden Meis­ter: Dar­in waren sich alle einig. Meis­ter­schaft sei aber nicht gleich­zu­set­zen mit Per­fek­tio­nis­mus, der jen­seits von Mensch­lich­keit exis­tiert. Wich­tig sei daher der Mut zum Ein­ge­ste­hen von Feh­lern. Nach dem Koran sei der Mensch schwach geschaf­fen, um aus der Dua­li­tät zur Ein­heit zu fin­den. Auf die­sem Weg sei­en nicht Zwei­fel, son­dern Weis­heit ange­ra­ten.

Eini­ge Fra­gen aus dem Publi­kum konn­ten abschlie­ßend noch beant­wor­tet wer­den, ande­re blie­ben auch aus Zeit­grün­den offen. Ins­ge­samt ein erfolg­rei­cher Start der inter­re­li­giö­sen Abend­fo­ren, die im Sep­tem­ber fort­ge­setzt wer­den.

Mat­thi­as Bertsch hat für das rbb Kul­tur­ra­dio eini­ge Dis­ku­tan­ten inter­viewt. Sein Bei­trag ist in der Media­thek in der Sen­dung “Reli­gi­on und Gesell­schaft” vom 13.07.2018 zu hören. Alter­na­tiv kann auch direkt die Audio­da­tei auf­ge­ru­fen wer­den.

Han­na Fül­ling hat für die EZW einen aus­führ­li­chen Bericht geschrie­ben. Auch auf der Sei­te der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie befin­det sich ein Bericht.

  • 1. interreligiöses Abendforum: Meister, Gurus und Heilige
    1. inter­re­li­giö­ses Abend­fo­rum: Meis­ter, Gurus und Hei­li­ge
Menü schließen