Interreligiöser Dialog in Berlin: Austausch im Goethe-Institut

2018-03-21T12:38:59+00:00 21. März 2018|Berliner Forum der Religionen|

Zum Programm "Diversity and Co-existence of Religions in Germany" hat das Goethe-Institut sechs Vertreter unterschiedlicher Disziplinen (Ministerium, Hochschule, u. a.) aus Bangladesh eingeladen. Heute konnte das Berliner Forum der Religionen, vertreten durch die Vereinsvorsitzende Ranjit Kaur und den Geschäftsführer Michael Bäumer, seine Aufgaben und Ziele präsentieren.

Stellenausschreibung für eine pädagogische Fachkraft

2018-02-22T20:57:37+00:00 22. Februar 2018|Berliner Forum der Religionen|

Zur Unterstützung unseres Initiativkreises „Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche“ suchen wir ab sofort eine pädagogische Fachkraft. Es handelt sich um eine Honorarstelle mit einem Umfang von monatlich 30 Stunden. Vergütet wird die Stelle mit 700 Euro pro Monat. Die Stelle ist vorerst bis zum 31.12.2018 befristet.

Jahreskonferenz 2017 des Berliner Forums der Religionen

2018-02-02T13:26:22+00:00 23. November 2017|Berliner Forum der Religionen|

Die Jahreskonferenz des Berliner Forums der Religionen fand am 21. November im Festsaal des „Roten Rathauses“ unter dem Titel „Religion in der Zivilgesellschaft“ statt und war mit knapp 200 Anmeldungen aus einem breiten Spektrum von Religionsgemeinschaften in Berlin und aus der Zivilgesellschaft sehr gut besucht.

Pressemitteilung der IGA Berlin 2017 zum Thema “Dialog der Kulturen”

2018-02-02T13:26:59+00:00 28. August 2017|Berliner Forum der Religionen|

Auf der Internationalen Gartenausstellung lässt sich internationale Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen eindrucksvoll und vielfältig erleben. Ob orientalisch, chinesisch, japanisch, balinesisch oder europäisch: Der Garten ist in allen Kulturen der Welt ein Ort des Friedens, der Schönheit, des Wohlstands und des Glücks. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich weltweit in den unterschiedlichsten Gartenformen. Die IGA ist dabei gleichwohl Schauplatz verschiedener gärtnerischer Traditionen und zeitgenössischer Gartenkunst als auch als ein Ort, an dem der Dialog der Kulturen lebendig wird.