Reli­gi­ons­po­li­ti­sche Positionen

You are currently viewing Reli­gi­ons­po­li­ti­sche Positionen

Zur Dis­kus­si­on über reli­gi­ons­po­li­ti­sche The­men am 09.09.2021 waren die im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus ver­tre­te­nen Par­tei­en von der Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung und dem Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen ein­ge­la­den. Bis auf die AfD folg­ten alle die­sem Angebot.

Wie sicht­bar sind Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten in Ber­lin und wie sicht­bar soll­ten sie sein?
Soll Ber­lin inter­re­li­giö­se Dia­lo­ge unterstützen?
Wie kann ver­hin­dert wer­den, dass Men­schen auf­grund ihrer Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit dis­kri­mi­niert werden?

Das waren die zen­tra­len Fra­gen, über die Ger­di Nüt­zel (Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen) und Rein­hard Fischer (Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung) mit Cor­ne­lia Sei­beld (CDU), Frank Jahn­ke (SPD), Susan­na Kah­le­feld (Bünd­nis 90/Die Grü­nen), Regi­na Kitt­ler (Lin­ke) und Bernd Schlö­mer (FDP) diskutierten.

Unter­schied­li­che Ein­stel­lun­gen gab es erwar­tungs­ge­mäß zum Neu­tra­li­täts­ge­setz, mit der “Anlauf- und Doku­men­ta­ti­ons­stel­le gegen kon­fron­ta­ti­ve Reli­gi­ons­be­kun­dung” hat­te sich offen­sicht­lich nur Susan­na Kah­le­feld auseinandergesetzt.

Die gan­ze Ver­an­stal­tung kann auf dem You­Tube-Kanal der LpB nach­ver­folgt werden.