Gesprächs- und Vortragsabend in der Paulus-Gemeinde Zehlendorf

Unter dem Titel “Religionsfreiheit, religiöse Pluralität und die Arbeit des Berliner Forums der Religionen in Berlin” lud Prof. Dietrich Werner am 22. Juni 2018 zu einem Gesprächs- und Vortragsabend in der Paulus-Gemeinde Zehlendorf ein.

Zunächst referierte Dietrich Werner zu den rechtlichen Regelungen der Religionsfreiheit in Deutschland sowie zur demographischen Entwicklung religiöser Vielfalt in Berlin. Anschließend berichtete Michael Bäumer über Geschichte, konzeptionelle Ausrichtung und Projekte des Berliner Forums der Religionen. Auch stellte er kurz das House of One vor. Nina Mühe (Projektmanagerin von CLAIM Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit) schließlich gab fundierte Einblicke zur Situation der Muslime in Berlin. Dabei nahm sie auch Bezug auf eine Feldforschung, die sie 2010 als Forscherin und Forschungskoordinatorin leitete. Die Studie mit dem Titel “Muslime in Berlin” kann bei Open Society Foundation heruntergeladen werden.

Den Vorträgen folgte eine lebhafte Diskussion, in die sich viele der ca. 20 Teilnehmer einbrachten.

2018-06-25T10:02:30+00:00 25. Juni 2018|Berliner Forum der Religionen|