Jahreskonferenz 2021 des Berliner Forums der Religionen

You are currently viewing Jahreskonferenz 2021 des Berliner Forums der Religionen

Stimmungsbild

„Vielen Dank, liebes Orga-Team und liebe Moderator:innen für die kurzweilige Veranstaltung. Toll, wie Ihr / Sie das in diesem Format hinbekommen habt.“ „Vielen Dank! So viele substanzielle Beiträge – ein Festmahl! Und danke für die großartige Organisation!“ „Vielen Dank für das schöne bereichernde Treffen!“ „Danke an alle für den guten, informativen und anhebenden Abend!“ „Vielen Dank für eine wundervolle Jahreskonferenz 2021! Was für ein Fest – und dann auch noch die nährende Stille am Schluss. Danke von Herzen an alle OrganisatorInnen und an alle!“ „Herzlichen Dank. Es war ein wunderbares Treffen!“

Die Reaktionen auf die virtuell ausgetragene Jahreskonferenz 2021 des Berliner Forums der Religionen am 23.11.2021 beschreiben deutlich, dass auch im virtuellen Raum Nähe und Tiefe möglich sind. So wurde den 82 Teilnehmer:innen trotz einer Dauer von mehr als drei Stunden nie langweilig. Vielmehr brachten sich alle engagiert in die Gesprächsgruppen ein.

Grußwort zur Jahreskonferenz 2021

In ihrem Grußwort betonte Eva-Maria Di Noia, Referentin des Beauftragten für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Hartmut Rhein, wie sehr diesem das Berliner Forum der Religionen am Herzen liegt. Auch dankte sie den Religionsgemeinschaften für Ihren Einsatz zur Eindämmung der Pandemie. Bewegend war ihre Schilderung einer Begebenheit, in der das freundschaftliche und herzliche Vorgehen eines einzelnen Menschen alle Begrenzungen – auch religiöse – überschreiten konnte.

Der Vorstellung der Aktivitäten des Forums im Jahr 2021 folgte die Zertifizierung der Teilnehmer:innen der Diversity-Fortbildung, die das Forum in Kooperation mit ADAS/Life e.V. durchgeführt hatte.

Neuwahl des Koordinierungskreises

Per Akklamation wurde die Neuwahl des Koordinierungskreises durchgeführt. Dem 27 Menschen starken Team gehören nun an:

  • Peter Amsler – Landesbeauftragter für den interreligiösen Dialog in Berlin der Bahá’í-Gemeinde in Deutschland K.d.ö.R.
  • Said Ahmed Arif – Imam und Theologe der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR
  • Yakup Ayar – Vorstandvorsitzender der DITIB Sehitlik Moschee
  • Prof. Dr. Thomas Brose – AG christlich-jüdischer Dialog im Diözesanrat
  • Holger Budig – AG Musik der Religionen
  • Furkan Ekici – Islamische Föderation in Berlin e.V.
  • Feride Funda G.-Gencaslan – Sufi Zentrum Rabbaniyya, Initiativkreis Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche
  • Dr. Andreas Goetze – Landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)
  • Claudia Hackel – Altkatholische Kirche, Vorstand AKR
  • Dr. Jan Aaron Hammel – Chabad Lubawitsch
  • Esther Hirsch – Sukkat Schalom, House of One
  • Ranjit Paul Kaur – Gurdwara Sri Guru Singh Sabha Berlin, Vorstandsvorsitzende Freundinnen und Freunde des Berliner Forums der Religionen e. V.
  • Achim Kockerols – Römisch-katholische Kirche
  • Gisela Kranz – Fellowship of Isis
  • Vilwanathan Krishnamurthy – Sri Ganesha Hindu Tempel e.V. Berlin
  • Fan-Hao Lam – Fo Guang Shan
  • Hansgeorg Lohl – Christliche Wissenschaft
  • Fereshta Ludin – Initiativkreis Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche
  • Dr. Gerdi Nützel – Evangelische Theologin, Pfarrerin für internationale Studierende in Berlin und Brandenburg in der Evangelischen Studierendengemeinde Berlin
  • Osman Oers – Forum Dialog und House of One
  • Mohamed Taha Sabri – Neuköllner Begegnungsstätte
  • Petra Beate Schildbach – Universelle Sufi-Bewegung
  • Bernd Streich – Vorsitzender des Sachausschusses Ökumene und Dialog im Diözesanrat, Ökumenischer Rat Berlin-Brandenburg, Islamforum Berlin, GCJZ
  • Haladhara Thaler – Hindu
  • Almut Veidt – Brahma Kumaris Raja Yoga e.V.
  • Katharina von Bremen – Mitglied Ev.-ref. Gemeinde Neukölln
  • Patricia Asunja Wulle – Pagane Wege und Gemeinschaften.

Deren Motivation zur Mitarbeit kann nachgelesen werden.

Gesprächsgruppen

Was habe ich satt? Wonach dürste ich? Was stärkt mich? Die letzten herausfordernden Monate lassen diese drei Fragestellungen nicht lange unbeantwortet. Aber welche Antwort geben Religion und individuelle Religiosität? In welchen Situationen und aus welchen Gründen wird Religion Lebensmitte(l)? Diesen und weiteren Fragen wurde in acht Gesprächsgruppen nachgegangen – es ging um Religions-Müsli, Speisevorschriften, Spiritualität, (multi-)religiöse Feste und vieles mehr. Ein Ergebnis: Der innere Klimawandel kann viel bewegen.

Nicht zu vergessen sind die besinnlichen Momente, die uns die AG „Musik der Religionen“ bescherte.

Gestärkt verließen die Teilnehmer:innen die Jahreskonferenz 2021 und freuen sich auf eine Fortführung im kommenden Jahr, dann hoffentlich wieder in Präsenz.


Berichte zu allen Jahreskonferenzen sind nachzulesen unter https://www.berliner-forum-religionen.de/jahreskonferenz/.

Ein Videobeitrag mit dem Jahresrückblick 2020 befindet sich auf YouTube.