Jah­res­kon­fe­renz 2021 des Ber­li­ner Forums der Religionen

You are currently viewing Jah­res­kon­fe­renz 2021 des Ber­li­ner Forums der Religionen

“Vie­len Dank, lie­bes Orga-Team und lie­be Moderator:innen für die kurz­wei­li­ge Ver­an­stal­tung. Toll, wie Ihr / Sie das in die­sem For­mat hin­be­kom­men habt.” “Vie­len Dank! So vie­le sub­stan­zi­el­le Bei­trä­ge – ein Fest­mahl! Und dan­ke für die groß­ar­ti­ge Orga­ni­sa­ti­on!” “Vie­len Dank für das schö­ne berei­chern­de Tref­fen!” “Dan­ke an alle für den guten, infor­ma­ti­ven und anhe­ben­den Abend!” “Vie­len Dank für eine wun­der­vol­le Jah­res­kon­fe­renz! Was für ein Fest – und dann auch noch die näh­ren­de Stil­le am Schluss. Dan­ke von Her­zen an alle Orga­ni­sa­to­rIn­nen und an alle!” “Herz­li­chen Dank. Es war ein wun­der­ba­res Treffen!”

Die Reak­tio­nen auf die vir­tu­ell aus­ge­tra­ge­ne Jah­res­kon­fe­renz des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen am 23.11.2021 beschrei­ben deut­lich, dass auch im vir­tu­el­len Raum Nähe und Tie­fe mög­lich sind. So wur­de den 82 Teilnehmer:innen trotz einer Dau­er von mehr als drei Stun­den nie lang­wei­lig. Viel­mehr brach­ten sich alle enga­giert in die Gesprächs­grup­pen ein.

In ihrem Gruß­wort beton­te Eva-Maria Di Noia, Refe­ren­tin des Beauf­trag­ten für Kir­chen, Reli­gi­ons- und Welt­an­schau­ungs­ge­mein­schaf­ten in der Senats­ver­wal­tung für Kul­tur und Euro­pa Hart­mut Rhein, wie sehr die­sem das Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen am Her­zen liegt. Auch dank­te sie den Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten für Ihren Ein­satz zur Ein­däm­mung der Pan­de­mie. Bewe­gend war ihre Schil­de­rung einer Bege­ben­heit, in der das freund­schaft­li­che und herz­li­che Vor­ge­hen eines ein­zel­nen Men­schen alle Begren­zun­gen – auch reli­giö­se – über­schrei­ten konnte.

Der Vor­stel­lung der Akti­vi­tä­ten des Forums im Jahr 2021 folg­te die Zer­ti­fi­zie­rung der Teilnehmer:innen der Diver­si­ty-Fort­bil­dung, die das Forum in Koope­ra­ti­on mit ADAS/Life e.V. durch­ge­führt hatte.

Per Akkla­ma­ti­on wur­de die Neu­wahl des Koor­di­nie­rungs­krei­ses durch­ge­führt. Dem 27 Men­schen star­ken Team gehö­ren nun an: Peter Ams­ler – Lan­des­be­auf­trag­ter für den inter­re­li­giö­sen Dia­log in Ber­lin der Bahá­’í-Gemein­de in Deutsch­land K.d.ö.R., Said Ahmed Arif – Imam und Theo­lo­ge der Ahma­di­y­ya Mus­lim Jamaat Deutsch­land KdöR, Yak­up Ayar – Vor­stand­vor­sit­zen­der der DITIB Sehit­lik Moschee, Prof. Dr. Tho­mas Bro­se – AG christ­lich-jüdi­scher Dia­log im Diö­ze­san­rat, Hol­ger Budig – AG Musik der Reli­gio­nen, Fur­kan Eki­ci – Isla­mi­sche Föde­ra­ti­on in Ber­lin e.V., Feri­de Fun­da G.-Gencaslan – Sufi Zen­trum Rab­ba­ni­y­ya, Initia­tiv­kreis Dia­log der Reli­gio­nen für Kin­der und Jugend­li­che, Dr. Andre­as Goe­t­ze – Lan­des­kirch­li­cher Pfar­rer für den inter­re­li­giö­sen Dia­log der Evan­ge­li­schen Kir­che Ber­lin-Bran­den­burg-schle­si­sche Ober­lau­sitz (EKBO), Clau­dia Hackel – Alt­ka­tho­li­sche Kir­che, Vor­stand AKR, Dr. Jan Aaron Ham­mel – Cha­bad Lub­awitsch, Esther Hirsch – Suk­kat Scha­lom, House of One, Ran­jit Paul Kaur – Gurdwara Sri Guru Singh Sabha Ber­lin, Vor­stands­vor­sit­zen­de Freun­din­nen und Freun­de des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen e. V., Achim Kock­erols – Römisch-katho­li­sche Kir­che, Gise­la Kranz – Fel­low­ship of Isis, Vil­wa­nathan Krish­na­mur­thy – Sri Gane­sha Hin­du Tem­pel e.V. Ber­lin, Fan-Hao Lam – Fo Guang Shan, Hans­ge­org Lohl – Christ­li­che Wis­sen­schaft, Feresh­ta Ludin – Initia­tiv­kreis Dia­log der Reli­gio­nen für Kin­der und Jugend­li­che, Dr. Ger­di Nüt­zel – Evan­ge­li­sche Theo­lo­gin, Pfar­re­rin für inter­na­tio­na­le Stu­die­ren­de in Ber­lin und Bran­den­burg in der Evan­ge­li­schen Stu­die­ren­den­ge­mein­de Ber­lin, Osman Oers – Forum Dia­log und House of One, Moha­med Taha Sab­ri – Neu­köll­ner Begeg­nungs­stät­te, Petra Bea­te Schild­bach – Uni­ver­sel­le Sufi-Bewe­gung, Bernd Streich – Vor­sit­zen­der des Sach­aus­schus­ses Öku­me­ne und Dia­log im Diö­ze­san­rat, Öku­me­ni­scher Rat Ber­lin-Bran­den­burg, Islam­fo­rum Ber­lin, GCJZ, Halad­ha­ra Tha­ler – Hin­du, Almut Veidt – Brah­ma Kuma­ris Raja Yoga e.V., Katha­ri­na von Bre­men – Mit­glied Ev.-ref. Gemein­de Neu­kölln, Patri­cia Asun­ja Wulle – Paga­ne Wege und Gemeinschaften.
Deren Moti­va­ti­on zur Mit­ar­beit kann nach­ge­le­sen werden.

Was habe ich satt? Wonach dürs­te ich? Was stärkt mich? Die letz­ten her­aus­for­dern­den Mona­te las­sen die­se drei Fra­ge­stel­lun­gen nicht lan­ge unbe­ant­wor­tet. Aber wel­che Ant­wort geben Reli­gi­on und indi­vi­du­el­le Reli­gio­si­tät? In wel­chen Situa­tio­nen und aus wel­chen Grün­den wird Reli­gi­on Lebensmitte(l)? Die­sen und wei­te­ren Fra­gen wur­de in acht Gesprächs­grup­pen nach­ge­gan­gen – es ging um Reli­gi­ons-Müs­li, Spei­se­vor­schrif­ten, Spi­ri­tua­li­tät, (multi-)religiöse Fes­te und vie­les mehr. Ein Ergeb­nis: Der inne­re Kli­ma­wan­del kann viel bewegen.

Nicht zu ver­ges­sen sind die besinn­li­chen Momen­te, die uns die AG “Musik der Reli­gio­nen” bescherte.

Gestärkt ver­lie­ßen die Teilnehmer:innen die Jah­res­kon­fe­renz und freu­en sich auf eine Fort­füh­rung im kom­men­den Jahr, dann hof­fent­lich wie­der in Präsenz.