An die­sem Tag, neun Mona­te vor Weih­nach­ten, geden­ken katho­li­sche, ortho­do­xe und alt-ori­en­­ta­­li­­sche Chris­ten der Ver­kün­di­gung der Geburt Jesu Chris­ti an die Got­tes­mut­ter Maria durch den Erz­engel Gabri­el, d.h. sei­ner Emp­fäng­nis. Die Bot­schaft des Engels bezeugt ihn als den Sohn Gottes.

Am Abend des Grün­don­ners­tags geden­ken Chris­ten beson­ders des letz­ten Abend­mahls Jesu mit sei­nen Jün­gern am Vor­abend der Kreu­zi­gung. In die­sem Mahl nimmt Jesus sei-nen Tod bereits vor­aus und trägt sei­nen Jün­gern auf, das Mahl in die­sem Sin­ne zu sei­nem Gedächt­nis immer wie­der zu fei­ern. Auch erin­nert der Grün­don­ners­tag an die Nacht, in der Jesus verraten […]

Tag der Kreu­zi­gung und des Todes Jesu. Chris­ten erin­nern sich der Lei­den und des Todes Jesu und glau­ben, dass durch den Tod des Got­tes­soh­nes auch ihr Tod über­wun­den wur­de. Für evan­ge­li­sche Chris­ten galt der Kar­frei­tag lan­ge als höchs­ter Fei­er­tag. Er wird als stil­ler Fei­er­tag began­gen. Frü­her war der Kar­frei­tag ein Tag des stren­gen Fas­tens, bis […]

Die christ­li­che Gemein­de fei­ert die Auf­er­ste­hung Jesu Chris­ti von den Toten, in der der Tod über­wun­den ist. Ostern ist ein Freu­den­fest und das christ­li­che Haupt­fest. Jeder Sonn­tag im Kir­chen­jahr fei­ert die­ses Oster­fest. Ostern ist das Fest der Tau­fe, und in der Oster­nacht wer­den vie­le Men­schen getauft. Rele­vant für evan­ge­li­sche, katho­li­sche, arme­­nisch-apos­­to­­li­­sche Chris­ten und die Kirche […]