Zum Tod von Jut­ta Becker

Zum Tod von Jut­ta Becker

Sehr geehr­te, lie­be Mit­wir­ken­de im Raum der Stil­le,

herz­li­ches Bei­leid zum Tod von Pfar­re­rin Jut­ta Becker!

Wir dan­ken für ihr lang­jäh­ri­ges, zuver­läs­si­ges Enga­ge­ment für Ver­stän­di­gung und Zusam­men­ar­beit der Gläu­bi­gen aus den ver­schie­de­nen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten in Ber­lin.

Wir erin­nern uns an vie­le gemein­sa­me Sit­zun­gen, in denen sie enga­giert und mit Lie­be zu den klei­nen und gro­ßen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten in der Stadt ihre Ideen und kon­kre­te Vor­schlä­ge zur Gestal­tung der Lan­gen Nacht der Reli­gio­nen in Ber­lin seit deren Ent­ste­hung ein­brach­te.

Auch in den Jah­ren ihrer Krank­heit blieb sie dem Ein­satz für gemein­sa­me Initia­ti­ven der Reli­gio­nen treu, wie wir es noch im ver­gan­ge­nen Jahr beim inter­re­li­giö­sen Frie­dens­ge­bet im Raum der Stil­le und bei der beein­dru­cken­den Fei­er zum 25-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des Raums der Stil­le mit ihr zusam­men erle­ben durf­ten.

Wir ver­trau­en mit ihr dar­auf, dass es ein Leben jen­seits die­ser irdi­schen Exis­tenz mit Krank­heit, Leid und Schmer­zen gibt und wer­den ihr ein ehren­des Geden­ken in unse­rer Mit­te des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen und des Initia­tiv­krei­ses der Lan­gen Nacht der Reli­gio­nen bewah­ren.

Im Namen des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen