Welt­Blick, Aus­ga­be 3/2021 mit dem Schwer­punkt Inter­re­li­giö­ser Dialog

You are currently viewing Welt­Blick, Aus­ga­be 3/2021 mit dem Schwer­punkt Inter­re­li­giö­ser Dialog
Aus dem Edi­to­ri­al: »Wir kön­nen uns gegen­sei­tig wun­der­bar berei­chern und erfül­len, indem wir neu­gie­rig auf ein­an­der sind.« Rab­bi­ne­rin Gesa Eder­berg bringt das Beson­de­re des inter­re­li­giö­sen Dia­logs auf den Punkt. Gera­de in »unse­rer bun­ten Stadt Ber­lin« sei es wich­tig, reli­giö­se Gesprä­che zu füh­ren, in denen jeder sei­nen eige­nen Stand­punkt hat – und zugleich offen auf den ande­ren zuzu­ge­hen. Selbst­be­wusst – und zugleich respekt­voll und wert­schät­zend. Aus dem Mun­de Gesa Eder­bergs klingt
das ein­fach. Ist es aber nicht.
In die­ser Aus­ga­be befin­det sich auch ein Bei­trag zum Ber­li­ner Forum der Religionen.