Prof. Dr. Annet­te Kreut­zi­ger-Herr

Ber­lin ist eine mul­ti­kul­tu­rel­le und mul­ti­re­li­giö­se Stadt. Ich freue mich, einen klei­nen Teil dazu bei-zutra­gen, dass dies nicht nur so bleibt, son­dern sich ver­tieft, dass das Mit­ein­an­der gelebt und geliebt wird. Gemein­sam statt ein­sam soll­te das Selbst­ver­ständ­li­che und Nor­ma­le wer­den und rechts­po­pu­lis­ti­schen und aus­gren­zen­den Stim­men die Stim­me der Ver­nunft, des Frie­dens und der Klar­heit ent­ge­gen­set­zen. Beson­ders am Her­zen lie­gen mir die Gleich­be­rech­ti­gung von Mann und Frau, LGBT-Rech­te und Kin­der­rech­te als Men­schen­rech­te im Bereich von Reli­gi­on. Auch hof­fe ich, dass es in den nächs­ten zwei Jah­ren erneut gelingt, eine Publi­ka­ti­on auf den Weg zu brin­gen, in der die Viel­falt reli­giö­ser Erfah­rung als Berei­che­rung in die Viel­falt des Den­kens hin­ein­führt.