Chris­ten­tum

Herr unser Gott, der Du reich bist an Barm­her­zig­keit und Gna­de,
und mit Dei­ner väter­li­chen Für­sor­ge unser Leben führst und lei­test;
höre unser Gebet und sie­he gnä­dig her­ab auf unse­re Buß­fer­tig­keit.

Gebie­te Ein­halt die­ser über die Mensch­heit her­ein­ge­bro­che­nen Epi­de­mie.

Du bist der Arzt unse­rer See­le und unse­res Lei­bes.
Ver­hilf zur Gene­sung denen, die krank sind, damit sie Dich mit neu­en Zun­gen loben und prei­sen.
Die Gesun­den bewah­re vor Anste­ckung und Panik­ma­che.

Und alle Ärz­tin­nen und Ärz­te sowie das Pfle­ge­per­so­nal, die sich aus Men­schen­lie­be opfern und Kran­ke behan­deln, stär­ke und behü­te mit Dei­ner Gna­de.
Ent­fer­ne alle Krank­heit und alles Leid aus Dei­nem Volk und leh­re uns das Leben und die Gesund­heit als Dei­ne guten Gaben neu schät­zen zu ler­nen.

Gib uns Dei­nen Frie­den und erfül­le unse­re Her­zen mit einem star­ken Glau­ben an Dei­ne väter­li­che Für­sor­ge, mit Hoff­nung auf Dei­ne Hil­fe und mit Lie­be zu Dir und unse­rem Nächs­ten.

Du allein kannst an Leib und See­le hei­len und Dich – den Vater, den Sohn und den Hei­li­gen Geist – prei­sen wir jetzt und in Ewig­keit.
Amen.

(Über­set­zung: Dechant des Kir­chen­be­zirks Schäß­burg, Rumä­ni­en, Stadt­pfar­rer Dr. Bru­no Fröh­lich)