Pres­se­mit­tei­lung zur Kon­fe­renz 2016

Pres­se­mit­tei­lung zur Kon­fe­renz 2016

GesprächskreisKon­fe­renz des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen im Roten Rat­haus

Unter gro­ßer Betei­li­gung fand am Diens­tag, dem 8. Novem­ber 2016, die Jah­res­kon­fe­renz des Ber­li­ner Forums der Reli­gio­nen statt. Im Roten Rat­haus tra­fen sich 140 Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter ver­schie­de­ner Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten. Die Kon­fe­renz stand unter dem Titel “Gemein­sam und von­ein­an­der ler­nen in Zei­ten der Aus­gren­zung”.

Auf der Kon­fe­renz wur­de der Koor­di­nie­rungs­kreis des Ber­li­ner Forums – bestehend aus 25 ehren­amt­li­chen Mit­glie­dern – neu gewählt. Ihm gehö­ren Ange­hö­ri­ge des Chris­ten­tums, des Juden­tums, des Islams, der Sikh-Gemein­de und ande­rer Reli­gio­nen an. Er koor­di­niert die Arbeit des inter­re­li­giö­sen Dia­logs und der inter­re­li­giö­sen Zusam­men­ar­beit in Ber­lin.

Vor der Wahl wur­de über die Akti­vi­tä­ten des Forums im lau­fen­den Jahr berich­tet. So war die “Lan­ge Nacht der Reli­gio­nen” im Sep­tem­ber ein gro­ßer Erfolg. Über 8000 Men­schen besuch­ten über 90 Orte des Got­tes- und Gemein­de­häu­ser ver­schie­de­ner Reli­gio­nen in Ber­lin. Zudem wur­den eine Land­kar­te mit Orten der Stil­le und ein Ver­zeich­nis von inter­re­li­giö­sen Initia­ti­ven und Grup­pen ver­öf­fent­licht. Erst­mals fand ein “Kin­der- und Jugend­fest der Reli­gio­nen” statt.

Als Aus­blick auf das Jahr 2017 wur­de der Ter­min der nächs­ten “Lan­gen Nacht der Reli­gio­nen” bekannt gege­ben. Sie fin­det anläss­lich des Deut­schen Evan­ge­li­schen Kir­chen­ta­ges am 25. Mai 2017 zum 6. Mal statt. Auf der Inter­na­tio­na­len Gar­ten­aus­stel­lung vom April bis Okto­ber 2017 in den “Gär­ten der Welt” in Ber­lin-Mar­zahn wird es einen inter­re­li­giö­sen Pavil­lon geben, in dem an jedem Tag am Mit­tag ein Gebet oder eine Andacht von ver­schie­de­nen Reli­gi­ons­grup­pen gestal­tet wird.

Der zwei­te Teil der Kon­fe­renz beschäf­tig­te sich mit dem The­ma „Gemein­sam und von­ein­an­der ler­nen in Zei­ten der Aus­gren­zung“. Die Medi­en­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Sabi­ne Schif­fer zeig­te Sym­pto­me und Mecha­nis­men der Aus­gren­zung auf. Sie sen­si­bi­li­sier­te die Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer für all­täg­li­che Ver­hal­tens­wei­sen, die zur Aus­gren­zung von Grup­pen in unse­rer Gesell­schaft füh­ren. Anschlie­ßend wur­de in klei­nen Grup­pen die Fra­ge dis­ku­tiert, wo in unse­rer Gesell­schaft Aus­gren­zung statt­fin­det und wie man ihr ent­ge­gen­tre­ten könn­te.

In einer Podi­ums­dis­kus­si­on zum Abschluss der Kon­fe­renz beton­te der reli­gi­ons­po­li­ti­sche Spre­cher der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on Vol­ker Beck, für ihn sei ein Ziel des Reli­gi­ons­dia­lo­ges, dass die Reli­gio­nen ihre Glau­bens­grund­sät­ze bekann­ter mach­ten soll­ten, um Vor­ur­tei­le abzu­bau­en. Sie soll­ten sich an den gesell­schafts­po­li­ti­schen Dis­kus­sio­nen betei­li­gen und dar­in ethi­sche Aspek­te in die Gesell­schaft ein­brin­gen, die über Kon­sum und Erfolgs­stre­ben hin­aus­gin­gen. Laris­sa Zei­ge­rer von der Initia­ti­ve “JUMA – jung mus­li­misch aktiv” wies dar­auf hin, dass jun­ge Men­schen mit mus­li­mi­schem Glau­ben sich in der Gesell­schaft enga­gie­ren woll­ten. Ihnen müss­ten aber mehr Mög­lich­kei­ten zur Mit­ge­stal­tung und Akti­vi­tät geben wer­den. Rab­bi­ne­rin Gesa Eder­berg ergänz­te, dass der Reli­gi­ons­dia­log ein wich­ti­ges Forum sei, um gemein­sam soli­da­risch zu sein. Sie hät­te es als gro­ße Berei­che­rung emp­fun­den, dass sich bei der Beschnei­dungs­de­bat­te Mus­li­me, Chris­ten und Juden gemein­sam für reli­giö­se Riten ein­ge­setzt und die Dis­kus­si­on auf eine ande­re Ebe­ne geho­ben hät­ten.

Das Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen ist die unab­hän­gi­ge zen­tra­le Platt­form für den Reli­gi­ons­dia­log in Ber­lin. Es ist 2015 auf Initia­ti­ve des Ber­li­ner Sena­tes ent­stan­den. Mit vie­len ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten und einer jähr­li­chen Kon­fe­renz will das Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen den Dia­log mit der Gesell­schaft und den Dia­log unter den Reli­gio­nen ermög­li­chen. Infor­ma­tio­nen zum Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen sind zu fin­den unter https://www.berliner-forum-religionen.de/.

Dr. Tho­mas Schim­mel

Menü schließen