Neue AGs im Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen

Neue AGs im Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen

Anfor­de­run­gen und Wün­sche an das Forum wach­sen. Daher haben wir im April 2019 eini­ge neue AGs gegrün­det, die hier kurz vor­ge­stellt wer­den.

AG Räu­me

Vor­dring­li­ches Ziel der AG ist die Fin­dung eines Raums für die Geschäfts­stel­le spä­tes­tens zum 01.01.2019.

Wei­te­re The­men und Fra­ge­stel­lun­gen im Über­blick:

  • „Haus der Reli­gio­nen“: Wie kann die­ses in Ber­lin aus­se­hen? Was soll dort gemacht wer­den? Wie kön­nen Räum­lich­kei­ten gefun­den wer­den?
  • Zwi­schen Reli­gio­nen geteil­te Räu­me
  • Gebets­räu­me für mus­li­mi­sche Stu­die­ren­de
  • Ist der Raum­be­darf für Reli­gi­ons­ge­mein­den gedeckt?
  • Bewer­bung von Füh­run­gen durch sakra­le Räu­me.

Kon­takt: Ger­di Nüt­zel (nuetzelgerdi@web.de)

 

AG Poli­tik und Reli­gi­on

The­men und Vor­ha­ben:

  • Begeg­nung und Aus­tausch mit Reli­gi­ons­be­auf­trag­ten von Par­tei­en und Stif­tun­gen
  • Bear­bei­tung des The­mas „Got­tes­be­zug“ in Geset­zes­tex­ten
  • Wei­ter­füh­rung der Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Neu­tra­li­täts­ge­setz

Zu defi­nie­ren sind kon­kre­te The­men mit loka­ler Ver­or­tung, die auch in die Jah­res­kon­fe­renz ein­flie­ßen kön­nen.

Kon­takt: Tho­mas Bro­se (mail@thomas-brose.de)

 

AG LGBTIQ*

Zur AG gehö­ren Teil­neh­men­de unter­schied­li­cher Reli­gio­nen und aller Geschlech­ter aus dem LGBTIQ*-Bereich.
Die Tref­fen sind bestimmt von gegen­sei­ti­gem Ken­nen­ler­nen, Aus­tausch über die Situa­ti­on der Teil­neh­men­de in ihrer jewei­li­gen Reli­gi­ons­ge­mein­schaft, aber auch über aktu­el­le The­men wie z.B. die Situa­ti­on von LGBTIQ*-Geflüchteten, Ter­mi­ne und Ver­an­stal­tun­gen.
Ent­stan­den ist die AG aus dem Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen her­aus und sie weiß sich vom Forum getra­gen.
Ziel der AG ist es, einen Rah­men angst- und gewalt­frei­er Dis­kus­si­on zu schaf­fen, in der die Wech­sel­wir­kung von quee­rer Exis­tenz und Zuge­hö­rig­keit zu einer Reli­gi­ons­ge­mein­schaft genau­so The­ma ist wie die Wech­sel­wir­kung von Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit und  Zuge­hö­rig­keit zur oft reli­gi­ons­fer­nen LGBTIQ*-Szene und dabei LGBTIQ*-Personen sicht­bar zu machen.
Die Tref­fen fin­den zur­zeit monat­lich statt. Erst ein­mal geht dabei dar­um, Inter­es­sier­te ein­zu­la­den und als AG sicht­bar und ansprech­bar zu sein. Län­ger­fris­tig wird ein zwei­mo­na­ti­ger Rhyth­mus ange­strebt.

Kon­takt: Ulri­ke Rogatz­ki (über info(at)berliner-forum-religionen.de)

 

AG Reli­gi­ons­me­di­en

Die Idee zu die­ser AG ent­stammt der Aus­ein­an­der­set­zung des Jüdi­schen Forums für Demo­kra­tie und gegen Anti­se­mi­tis­mus (JFDA). Die­ses hat­te fest­ge­stellt, dass Medi­en teil­wei­se anti­se­mi­tisch, israel­kri­tisch oder islam­kri­tisch geprägt und daher im inter­re­li­giö­sen Dia­log schwer ein­setz­bar sind.

Die AG möch­te daher Medi­en begut­ach­ten, kata­lo­gi­sie­ren und even­tu­ell auch selbst Medi­en erstel­len.

Die AG hat sich bis­her drei­mal über einen Mee­ting­raum im Inter­net getrof­fen. Wei­te­re Ter­mi­ne sind in Kür­ze über die Web­site www.religionsmedien.de abruf­bar.

Kon­takt: Aaron Ham­mel (jaaha@ijdr.de)

Menü schließen