Gebet für mehr Mit­ein­an­der in Coro­na-Zei­ten

Gebet für mehr Mit­ein­an­der in Coro­na-Zei­ten

Die Coro­na-Pan­de­mie hat die Ver­letz­lich­keit von uns Men­schen deut­lich gemacht. Der Virus kennt kei­ne Unter­schie­de, nicht der Her­kunft, der Natio­na­li­tät, des Ver­mö­gens oder der Reli­gi­on. Der “Hohe Aus­schuss für die mensch­li­che Brü­der­lich­keit” (Hig­her Com­mit­tee on Human Fra­ter­ni­ty, HCHF) hat daher für den 14. Mai 2020 um 14 Uhr Ange­hö­ri­ge aller Welt­re­li­gio­nen zum gemein­sa­men Gebet für die von der Kri­se Betrof­fe­nen und für den Zusam­men­halt unter den Men­schen auf­ge­ru­fen.

Gemein­sam mit Bischof Chris­ti­an Stäb­lein, wei­te­ren Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Evan­ge­li­schen Kir­che Ber­lin-Bran­den­burg schle­si­sche Ober­lau­sitz (EKBO) sowie dem Ber­li­ner Forum der Reli­gio­nen will das House of One in einem mul­ti­re­li­giö­sen Gebet ein Zei­chen der Gemein­sam­keit, der Geschwis­ter­lich­keit set­zen. “Wir ste­hen zusam­men und geden­ken der vie­len Toten, die wegen Covid 19 gestor­ben sind. Wir bit­ten Gott um sein Erin­nern, dass alle einen Ort bei Ihm haben”, sag­te Bischof Stäb­lein.

Mit­wir­ken­de: Rab­bi­ner Nach­a­ma, Imam Sanci, Pf. Hoh­berg, Esther Hirsch, Pfar­re­rin Zis­sels­ber­ger, Pfar­rer Goe­t­ze, Bernd Streich, Amill Gor­gis, Imam Sab­ri, Iman A. Rei­mann, Ran­jit P. Kaur, Dr. Micha­el Bäu­mer und Bischof Dr. Chris­ti­an Stäb­lein.