Frieden ist der Weg. Pazifistische Positionen in den Religionen

Datum/Zeit
Date(s) - 18/09/2018
19:00 - 20:30

Kategorien


Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie zu Berlin

FriedenFrieden und Religion – ist das ein Widerspruch? Bertha von Suttner, Nelson Mandela oder Malala Yousafzai haben sich für den Frieden eingesetzt, ohne sich auf religiöse Gründe zu beziehen. Aber auch aus unterschiedlichen religiösen Traditionen haben sich Stimmen für den Frieden erhoben und ihr Verständnis von Frieden vorgebracht, unter ihnen besonders eindrücklich Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Jr., ʿAbdul-Baha’ oder Mutter Theresa. Fest in ihrer je eigenen religiösen Tradition verankert, deuten sie Frieden in ihrer Weise und für ihre Gemeinschaften. Frieden, so zeigt sich, ist ein bunter Hund. Bei dem Abendforum kommen Bewanderte aus der baptistischen, hinduistischen und Bahá‘í Tradition zu Wort und ins Gespräch miteinander. Wir laden Sie herzlich ein zum 2. Interreligiösen Abendforum!

Programm

Anfangsimpuls: Friedensarbeit und Konfliktlösung
Prof. i.R. Dr. Angela Mickley, Professur für Friedenspädagogik, Konfliktbearbeitung, Mediation und Ökologie, Fachhochschule Potsdam

Podiumsgespräch

Peter Jörgensen, Beauftragter am Sitz der Bundesregierung, Vereinigung Ev. Freikirchen e.V.  Mayhar Nicoubin, Bahá’í-Gemeinde in Deutschland K.d.ö.R.
Haladhara Thaler, Vorsitzender der Hindu-Gemeinde e.V. Berlin
Prof. i.R. Dr. Angela Mickley

Moderation

PD Dr. Eva Harasta, Evangelische Akademie zu Berlin
Dr. Michael Bäumer, Berliner Forum der Religionen

Ort: Casalis-Saal in der Französischen Friedrichstadtkirche (Französischer Dom), Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin
Datum: 18. September, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:45 Uhr

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung wird erbeten.

2018-08-13T11:51:58+00:00 18. September 2018|Berliner Forum der Religionen, Evangelische Akademie zu Berlin|