Ratha Yatra (Hin­du­is­mus)


Ter­min Details


Ratha Yatra (Hin­di: रथ यात्रा; Ratha bedeu­tet Kut­sche, Wagen, Rad; Yātrā wörtl. Pil­ger­rei­se) ist ein hin­du­is­ti­sches Wagen­fest, auf des­sen Höhe­punkt die Gläu­bi­gen einen Pro­zes­si­ons­wa­gen mit dem Bild­nis des Got­tes Jagan­nath (Herr des Uni­ver­sums) an Sei­len durch die Stadt zie­hen. Jagan­nath ist ein Aspekt von Krish­na.

In vie­len Städ­ten welt­weit gibt es Ratha Yatras, oft­mals durch die inter­na­tio­na­le ISKCON-Gesell­schaft orga­ni­siert, bei­spiels­wei­se in New York, Lon­don oder ande­ren Groß­städ­ten; auch in meh­re­ren Städ­ten Deutsch­lands und der Schweiz fin­den jähr­lich Wagen­fes­te statt. Neben der ISKCON gibt es auch wei­te­re Ver­an­stal­ter, bei­spiels­wei­se die Anhän­ger der indi­schen Swa­mi­nara­y­an-Gemein­schaft.

Mehr dazu bei Wiki­pe­dia.