Ent­wick­lungs­fach­tag

Ent­wick­lungs­fach­tag

Zum Auf­bau eines inter­re­li­giö­sen Trainer*innennetzwerkes führ­te der Initia­tiv­kreis Dia­log der Reli­gio­nen für Kin­der und Jugend­li­che (IK DIREKIJU) in Koope­ra­ti­on mit der Anlauf­stel­le für Dis­kri­mi­nie­rungs­schutz an Schu­len (ADAS), LIFE e.V. am 26.10.2019 einen Ent­wick­lungs­fach­tag zum The­ma „Reli­giö­se und welt­an­schau­li­che Viel­falt an der Schu­le gestal­ten“ durch. Ziel des Fach­ta­ges war es, die Fort­bil­dung und den Auf­bau eines inter­re­li­giö­sen Teamer*innennetzwerk zur Durch­füh­rung von Fort­bil­dun­gen für Lehr­kräf­te und Pädagog*innen für Ber­li­ner Schu­len vor­zu­be­rei­ten bzw. zu ent­wi­ckeln.

Ali­y­eh Yega­ne ging in ihrem Input auf die Grund­la­gen von Diver­si­täts­an­sät­zen und den Dis­kri­mi­nie­rungs­schutz zur Dimen­si­on Reli­gi­on ein, wozu sie auch die Erfah­run­gen von ADAS ein­flocht.

Selbst­re­fle­xi­on des Bilds der eige­nen Reli­gi­on sowie Bil­der von den Welt­an­schau­un­gen Ande­rer und das Her­aus­ar­bei­ten von Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­den war das The­ma des ers­ten Work­shops. Ebe­nen der Aus­gren­zung und Dis­kri­mi­nie­rung wur­den anhand der vier Is (Ideo­lo­gie, Insti­tu­ti­on, Inter­ak­ti­on und Indi­vi­du­um) in einem zwei­ten Work­shop exem­pla­risch erar­bei­tet.

Joshua Moir von der Uni­ver­si­tät Trier erläu­ter­te in sei­nem Vor­trag kom­pe­tent und plas­tisch die ver­fas­sungs­recht­li­chen Grund­la­gen zu Reli­gi­on und Welt­an­schau­ung in der Schu­le.

Die abschlie­ßen­de Run­de dien­te dem Feed­back und dem Aus­tausch über Anfor­de­run­gen und The­men­wün­sche für die geplan­te Fort­bil­dung.

Menü schließen