Inter­re­li­giö­ser Dia­log in Ber­lin: Aus­tausch im Goe­the-Insti­tut

Zum Programm "Diversity and Co-existence of Religions in Germany" hat das Goethe-Institut sechs Vertreter unterschiedlicher Disziplinen (Ministerium, Hochschule, u. a.) aus Bangladesh eingeladen. Heute konnte das Berliner Forum der Religionen, vertreten durch die Vereinsvorsitzende Ranjit Kaur und den Geschäftsführer Michael Bäumer, seine Aufgaben und Ziele präsentieren.

0 Kommentare
Menü schließen